Hohes V

 

Das Element "Hohes V" kann momentan nur mit zwei Trainern durchgeführt werden, da ein Trainer immer oben auf dem Holzpodest steht, um die Teilnehmer in den Stand zu nehmen und sie in das Element "Hohes V" umzubinden! Für die Zukunft ist ein weiterer Einstieg mittels einer "Stabru" geplant, so dass die Teilnehmer nicht mehr umgebunden werden müssen.

 

Das Hohe V ist eine Teamaufgabe, die von einem Einzelnen nicht durchgeführt werden kann. Es ist die Steigerung des Balance Akt im Erlebnisgarten (am Boden). Das Element ist sehr anstrengend und auch sehr anspruchsvoll, da im Vorfeld schon die Jakobsleiter überwunden werden muss und nun in der Höhe auf das "dünne" Stahlseil vertraut werden muss und auf den Partner, der einem den Halt gibt, da nichts anderes zum Festhalten da ist!

Beim Hohen V  geht es um Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, Teamarbeit, Konzentration, Gleichgewicht, die Überwindung der Höhe und um die Kommunikation mit dem Sicherungsteam.

 

Wie bei allen Elementen unseres Hochseilgartens erfolgt die Sicherung mittels Toprope.

 

Beim Hohen V können sechs Teilnehmer gleichzeitig eingebunden werden: Zwei Teilnehmer klettern, zwei Teilnehmer sichern und zwei Teilnehmer übernehmen die Zweitsicherung.

 

Der Einstieg in das Hohe V erfolgt über die Jakobsleiter.  Wie auch dort sollen zwei Personen gemeinsam diese Aktion bewältigen, in dem sie sich aneinander festhalten - entweder an den Händen oder an den Schultern - und dabei versuchen, auf jeweils einem Stahlseil zu laufen. Die Gesichter sind einander zugewandt. Es darf weder das Sicherungsseil noch das Stahlseil angefasst werden. Im Verlauf der Übung wird der Abstand zwischen den beiden Teilnehmern immer größer. Nur durch gegenseitiges Stützen, Drücken und Stabilisieren ist das Ziel zu erreichen.