Stabru

 

Mithilfe einer Stabru soll in Zukunft ein weiterer Einstieg in das Hohe V ermöglicht werden, so dass keine zwei Trainer mehr für diese Aufgabe benötigt werden.

 

Da der Einsatz einer Stabru eine ebenso anstrengende wie auch anspruchsvolle Herausforderung ist, ergibt sich allein schon durch das erfolgreiche Benutzen der Leiter ein neues Hochseilgartenelement. Bei der Stabru geht es um Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, Teamarbeit, Konzentration, Gleichgewicht, die Überwindung der Höhe und um die Kommunikation mit dem Sicherungsteam.

 

Wie bei allen Elementen unseres Hochseilgartens erfolgt die Sicherung mittels Toprope.

 

Bei der Stabru können insgesamt vier Personen gleichzeitig eingebunden werden: Eine Person klettert, eine Person hält die Leiter, eine Person sichert und eine Person übernimmt die Zweitsicherung.

 

Die Stabru wurde unter anderem beim Militär verwendet und kommt heute vor allem im Outdoorbereich bzw.  beim Geocaching zum Einsatz. Eine Stabru ist eine "Stabstrickleiter" mit einem Haken und Überwurfbügel. Die einzelnen Sprossen der Strickleiter werden zu einem Stab oder auch Stange zusammen gesteckt. Oben wird zuletzt der Haken aufgesetzt und man kann mit Hilfe dieser Stange den Haken irgendwo (z.B. am Baum) platzieren. Lässt man die Stange nun los, fällt sie aus einander und man hat eine Strickleiter. Der Überwurfbügel am Haken ermöglicht es nach der Benutzung den Haken zu bergen. Je nach Material lässt sich mit einer Stabru eine Höhe bis zu ca. 6 Metern überwinden.

 

Da es eine Stabru im normalen Handel nicht zu kaufen gibt - einzig über eine Geocaching Seite gibt es ein Angebot für 700€ - haben wir die Leiter selbst gebaut. Aus Gründen der Sicherheit und einer möglichst gewichtssparenden Bauweise - es wurde originales Leitersprossenmaterial verwendet - kann mit der Leiter nur eine Höhe von ca. 4,50 Metern überwunden werden. Daher sind wir momentan mit einer weiteren Leiter- und Befestigungskonstruktion beschäftigt, um die restlichen 2 Meter bis zum Podest des Hohen V zu überwinden. 

 

Da schon einige nachgefragt haben, ob die Leiter verkäuflich sei, müssen wir leider folgendes mitteilen:

Aus dem Material wurden lediglich zwei Unikate in mühevoller Handarbeit hergestellt, die nicht verkäuflich sind. Auch Teile der Leiter (Haken, Sprosse, etc.) sind selbst konstruierte Einzelanfertigungen, die es so weder zu kaufen gibt, noch bei uns erhältlich sind! Ein Nachbau ist natürlich erlaubt - aus diesem Grund sind die Detailbilder auch eingestellt. Das Sprossenmaterial ist leider  nicht ohne Weiteres im Handel käuflich zu erwerben. Jedoch können hier auch normale Vierkant-Aluminiumrohre verwendet werden, welche es im Internet (im Gegensatz zum Baumarkt) auch mit dickerer Wandstärke gibt. Eine Anleitung zum Nachbauen kann hier heruntergeladen werden.