Monkey-Climbing

 

Das Monkey-Climbing ist eine Aufgabe, die ein Einzelner durchführt. Dieses Element führt den Kletternden an den höchsten Punkt des Hochseilgartens und stellt auch eine sportliche Herausforderung dar. Beim Monkey-Climbing geht es um Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, Konzentration, Gleichgewicht, die Überwindung der Höhe und um die Kommunikation mit dem Sicherungsteam.

 

Wie bei allen Elementen unseres Hochseilgartens erfolgt die Sicherung mittels Toprope.

 

Beim Monkey-Climbing können insgesamt drei Personen gleichzeitig eingebunden werden: Eine Person klettert, eine Person sichert und eine Person übernimmt die Zweitsicherung.

 

Der Monkey-Baum soll auf der vorgegeben Route erklettert werden, so wie das Sicherungsseil verläuft. Hilfsmittel sind nur die am Baum befestigten Kletter-Griffe und natürlich der Baum selbst.